Am letzten Juli-Wochenende wird in dem Freibad ein Festival veranstaltet. Damit lebt eine alte Tradition wieder auf.

Von Sarah Grundmann

Sie wollen dem Waldbad in Weixdorf wieder Leben einhauchen: Steve Grünberg (r.), Vorsitzender eines Jugendvereins, und Mario Moorfeld organisieren dort ein Festival.

© Sven Ellger

Steve Grünberg hat es sich im Waldbad Weixdorf gemütlich gemacht. Aber der Vorstand des Vereins Jugendkultur Weixdorf ist nicht zum Schwimmen hergekommen. Stattdessen lässt er noch einmal einen prüfenden Blick über seine Party-Location schweifen. Denn am 31. Juli und 1. August veranstaltet Grünberg dort ein großes Festival – das Hitzefrei. Damit belebt er nach langer Zeit eine alte Tradition wieder.

 

„Es gab ja hier schon Badfeste“, sagt der Weixdorfer. Allerdings fand das letzte schon zum 100. Geburtstag vor neun Jahren statt. Seitdem wurde nicht mehr gefeiert, nur noch geplanscht – bis der Weixdorfer Verein einen Plan fasste. Der entstand vor zwei Jahren aus einer Initiative. Die Mitglieder wollten unbedingt Leute nach Weixdorf ziehen, am besten mit einer Veranstaltung. Schnell war da die Idee eines Badfestes 2.0 geboren. „Aber wir wollten es anders machen“, sagt Grünberg. „Und eher die Jugend ansprechen.“ Entstanden ist eine Großveranstaltung, die in Dresden ihresgleichen sucht. Das ganze Wochenende soll auf dem Gelände gefeiert werden. Zwei Bühnen werden dafür errichtet, dort legen im Laufe des Wochenendes rund 14 DJs auf. Der Freitag ist vor allem für die jungen Dresdner gedacht, ab 15 Uhr tönt Black Music, House und das Neueste aus den Charts über das Gelände. Auf der „Mainstage“ legen die bekannten DJs auf. Sie spielen sonst im Kraftwerk Mitte, im Puro Beach oder anderen Dresdner Locations. „Auf der Waldsee-Bühne spielen eher kleinere Künstler, die sich über die Plattform freuen“, sagt Grünberg. „Dort wird es etwas chilliger. Auf einer Plattform kann im Wasser getanzt werden.“

Der Verein hat aber nicht nur an die Jugend gedacht: Der Sonnabend wurde zum Familientag erklärt. Dann geht das Programm schon um 12 Uhr los und ist bunt gemischt. Vom Karneval-Klub über die Oldie-Band bis hin zum Männergesangsverein ist alles dabei. Außerdem wird es eine zusätzliche Bühne mit Animationsprogramm für Kinder geben. Und auch auf dem restlichen Gelände ist für Unterhaltung gesorgt. So werden unter anderem Jetskishows und Bootsrennen gezeigt.

Das Festival auf die Beine zu stellen, war für den Verein ein großer Aufwand. „Und wir hatten nur ein Dreivierteljahr Zeit“, sagt der Vorstand. „Manch einer mit mehr Erfahrung plant da deutlich länger.“ Um trotzdem alles rechtzeitig zu organisieren, waren der Weixdorfer und seine ehrenamtlichen Vereinsmitglieder auf gute Zusammenarbeit angewiesen. Die Stadt erteilte eine Sondergenehmigung, so kann am Wochenende bis 3 Uhr gefeiert werden. Die Dresdner Verkehrsbetriebe setzen deshalb zusätzliche Straßenbahnen ein. Und auch die Dresdner Bäder GmbH war von Anfang an von der Idee begeistert und unterstützte Grünberg und sein Team.

Besonderes haben sich einige Sponsoren einfallen lassen. So gibt Jägermeister jedem Besucher ein Freigetränk aus, wenn es auf der Facebook-Seite über 1 000 Zusagen gibt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir die Marke noch diese Woche knacken. Wir sind schon jetzt bei 900“, sagt der Weixdorfer. Insgesamt werden sogar 4 000 bis 5 000 Gäste erwartet. Wenn der Verein ohne Minus aus dem Festival raus geht, soll das Hitzefrei jedes Jahr auf der Agenda stehen – einen fünfstelligen Betrag gilt es reinzuholen. Nur dann wird auch künftig im Waldbad nicht nur geplanscht.